Visualisierung von Datenflüssen in mobilen Gesundheitsanwendungen

Bachelorarbeit, Hilfskraftstelle, Masterarbeit

Themen-Schwerpunkt: Gesundheitswesen
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Verwandte Studiengänge

Umfeld

Immer mehr Bürger*innen nutzen Apps zur Aufzeichnung, Verwaltung und Übertagung ihrer Gesundheits- und Vitaldaten. Die Bandbreite reicht von einfachen Schrittzählern über Fitness-Apps bis hin zur Erfassung von Schlafzyklen, Ovulationszyklen, Puls und Blutdruck. Wie in jedem Bereich der Digitalisierung bietet diese Entwicklung allerdings nicht nur Chancen, sondern auch Risiken — insbesondere im Hinblick auf IT-Sicherheit und Datenschutz. Viele Nutzer*innen haben Angst vor unbeabsichtigtem Datenabflüssen, die, wie jüngste Beispiele zeigen, nicht unbegründet ist. Der Einsatz von Tracking-Diensten ohne explizite Nutzer*inneneinwilligung ist grundsätzlich bei Gesundheits-Apps ein häufiges Problem. Selbst für technisch versierte Nutzer*innen ist es nicht möglich nachzuvollziehen welche Daten durch die App erhoben und an welche Server diese Daten übermittelt werden, weil die mobilen Betriebssysteme diese Funktion aktuell nicht anbieten.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll daher ermittelt werden, wie es möglich gemacht werden kann, für Patient*innen und Nutzer*innen von Gesundheits-Apps transparent darzustellen welche Daten durch die Apps an welche Endpunkte übermittelt werden.

Aufgaben

  • Recherche zu bestehenden Lösungen für die Auswertung des Kommunikationsverhalten von mobilen Gesundheitsanwendungen
  • Recherche zu bestehenden Lösungen für die nutzerverständliche und transparente Darstellung der Datenflüsse
  • Konzeption einer geeigneten Darstellungsform
  • Prototypische Implementierung und Evaluierung des Konzepts

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts- und industrienahe Arbeitsumgebung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und motivierten Team

Wir erwarten

  • Selbstständiges Denken und Arbeiten
  • Gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung an Lara Schweickart, schweickart@dont-want-spam.fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Aktueller Notenauszug
  • Tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV), Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm Stork