Forschungsprojekte

intelliRISK 2

Risikobewusste Robotersysteme mit aktiven Lernstrategien

Status: laufend

Weltraummissionen sind aufwendige und teure Unterfangen, welche immer mit erheblichen Risiken verbunden sind. Aufgrund der harschen Umweltbedingungen und der hochkomplexen Robotersysteme werden zur Risikominimierung von einer Bodenstation sichere und konservative Entscheidungen getroffen. Dadurch können die Robotersysteme nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen.

Im vorangegangenen Projekt intelliRISK wurde ein System entwickelt, um die Risiken vor Ort durch den Roboter selbst einschätzen zu lassen und so ein umfassendes Selbst- und Umweltbewusstsein zu schaffen. Basierend darauf hat der Roboter gelernt, sein Verhalten risikobewusst zu adaptieren. Der Aufwand für die Missionskontrolle kann so deutlich reduziert werden. Mit intelliRISK 2 sollen die Ergebnisse aus intelliRISK weitergeführt und die Selbst- und Umgebungswahrnehmung von Robotern erweitert werden. Mittels aktiven Lernstrategien und Retrospektive auf durchgeführte Aktivitäten soll der Roboter aus seinen Handlungen lernen und sich damit kontinuierlich selbst verbessern können.

 

Forschungsschwerpunkt

Applied Artificial Intelligence

In diesem Forschungsschwerpunkt liegt das Hauptaugenmerk für das FZI auf den Themen Human-Centric Artificial Intelligence und Künstliche Intelligenz zur Prädiktion. Zudem beschäftigt sich das FZI mit Fragestellungen zu dedizierter Hardware für Künstliche Intelligenz (KI) sowie KI-Engineering.

Ansprechperson

Weitere Projekte