Forschungsprojekte

Kompetenzzentrum KARL

Künstliche Intelligenz für Arbeit und Lernen in der Region Karlsruhe

Start: 07.2021

Ende: 03.2025

Die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) wird weitreichende Auswirkungen auf die Arbeitsorganisation und Arbeitsprozesse vieler Beschäftigter haben. Ziel des Kompetenzzentrum KARL – Künstliche Intelligenz für Arbeiten und Lernen in der Region Karlsruhe ist es systematisch menschzentrierte, transparente und lernförderliche, KI-unterstützte Arbeits- und Lernsysteme zu konzipieren und in konkreten Praxisanwendungen zu demonstrieren. Die in KARL entwickelten Werkzeuge, Methoden und Handreichungen (Best Practices) sollen Unternehmen in die Lage versetzten attraktiven KI-gestützte Arbeitsumgebungen umzusetzen. Im Mittelpunkt stehen hybride Systeme, die die Vorteile menschlicher und künstlicher Intelligenz kombinieren. Neben der Gesamtkoordination der Gestaltungsfelder befasst sich FZI konkret mit der prozessorientierten Einführung von KI in Arbeitsprozessen sowie der etischen, rechtlich und sozialen Ausgestaltung KI-gestützter Arbeitssysteme.

Das FZI entwickelt Leitlinien um Unternehmen die rechtskonforme (Haftung-, Datenschutz-, Arbeits- und Urheberrecht) Umsetzung zu erleichtern und Konfliktpotenzial zum Rechtsrahmen aufzuzeigen. Diese Erkenntnisse werden zur Weiterentwicklung agiler Entwicklungsprozesse genutzt. Ferner steuert das FZI in KARL einem Anwendungsfall bei; mittels systematischer Beobachtung und Befragung soll die mentale Beanspruchung sowie Zufriedenheit von Sicherheitsfahrern beim Shuttle-Betrieb untersucht werden.

Forschungsschwerpunkt

Applied Artificial Intelligence

In diesem Forschungsschwerpunkt liegt das Hauptaugenmerk für das FZI auf den Themen Human-Centric Artificial Intelligence und Künstliche Intelligenz zur Prädiktion. Zudem beschäftigt sich das FZI mit Fragestellungen zu dedizierter Hardware für Künstliche Intelligenz (KI) sowie KI-Engineering.

Safety, Security and the Law

Im Forschungsschwerpunkt „Safety, Security and the Law“ setzt das FZI im Jahr 2021 den Fokus auf die Themen Resilienz für kritische Infrastrukturen, Managing Security, Legal Tech, (Post)-Quantenkryptographie sowie die wechselseitige Beeinflussung von Künstlicher Intelligenz zu Safety und Security.

Intelligent Transportation Systems

Besonderes Augenmerk beim Forschungsschwerpunkt „Intelligent Transportation Systems“ liegt im Jahr 2021 auf dem Öffentlichen Verkehr, der Anwendung von Künstlicher Intelligenz, der Weiterentwicklung von Fahrfunktionen und deren Absicherung sowie auf Open Source & Open Data.

Weitere Projekte