Profil
Dr. rer. pol. Jonas Fegert

Portrait von Jonas Fegert
Dr. rer. pol. Jonas Fegert
Abteilungsleiter
Information Process Engineering

Jonas Fegert ist Abteilungsleiter am FZI und leitet das House of Participation (HoP) – das Kompetenzzentrum zu Fragen Digitaler Demokratie. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) promovierte er bei Christof Weinhardt in der Wirtschaftsinformatik mit einem Aufenthalt als Visiting Scholar an der University of Southern California. Zuvor studierte er Politikwissenschaft, Governance und Public Policy in Berlin, Friedrichshafen und Porto Alegre. Sein Studium und die Auslandsaufenthalte wurden u.a. durch Stipendien des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES) und der BMW Foundation gefördert.

Am FZI arbeitet Fegert seit 2019 und verantwortet Projekte wie SOSEC (Landecker Foundation), VIRTUS (BMBF), TWON (EU-Kommission) und DeFaktS (BMBF). In den Forschungsvorhaben beschäftigen er und sein Team sich mit gesellschaftlicher Polarisierung, der Bekämpfung und Analyse von Desinformation, digitaler Bürger*innenbeteiligung und einer modernen digitalen Verwaltung. Am KIT beschäftigt sich seine Digital Democracy & Participation Forschungsgruppe mit ebendiesen Themen.

Von 2008 bis 2014 arbeitete er im Bundestag und von 2014 bis 2018 war er als Referent am Aufbau von Initiativen und Strukturen des jüdischen Begabtenförderungswerks ELES beteiligt.

Ehrenamtlich engagiert er sich im Verein Die Wirtschaftsinformatik sowie als stellv. Beiratsvorsitzender des ELES. Fegert ist Mitglied der Coalition for Pluralistic Public Discourse und ROI Fellow der Schusterman Foundation.

Außenstelle Berlin

Go to Top