Der Forschungsbereich SE – Software Engineering

Der Forschungsbereich Software Engineering (SE) erforscht anwendungsnahe Lösungen für den ingenieursmäßigen Entwurf, die Entwicklung und die Analyse komplexer, vernetzter und zuverlässiger Softwaresysteme. Im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit am FZI werden dabei Themen rund um Geschäfts- und Entwicklungsprozesse, entwicklungsunterstützende Werkzeuge, Software-Architekturen und Qualitätssicherung abgedeckt.

Software entwickelnden Unternehmen bietet das FZI seine langjährigen Kompetenzen zur Konzeption und Entwicklung zuverlässiger, robuster, sicherer Software in Kombination mit Werkzeugen zur unterstützenden Bewertung und Simulation von Architekturen und Zielgrößen an. So werden am FZI zum Beispiel Werkzeuge zur architekturbasierten Vorhersage von Performance, Qualität, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit oder zur Visualisierung und Analyse von Variabilität in Softwareproduktlinien entwickelt.

Bei der Konzeption von Prozessen und Architekturen fokussiert sich das FZI auf Zuverlässigkeit, Robustheit und Sicherheit der zu entwerfenden Lösungen. Dazu werden in Projekten beispielsweise modellgetriebene Techniken für die Realisierung von IoT-Systemen oder der Einsatz virtueller Prototypen zur Qualifikation hardwarenaher Software erforscht.

Das FZI unterstützt seine Partner bei der Konzeption und prototypischen Umsetzung innovativer Softwaresysteme. Dazu setzen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des FZI State-of-the-Art-Methoden wie Architecure and Process Blueprinting ein und entwerfen Strategien für AI/Mobile First sowie hybride Multiplattform-Entwicklung.

Die Forschung des FZI betrachtet Software-Entwicklung ganzheitlich – von der ersten Idee bis zum langfristigen Betrieb der Softwaresysteme. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Fragestellungen rund um Automatisierung und Durchgängigkeit von Prozessen (Continous Delivery) und Infrastrukturen (Container). Auf dieser Basis kann Software dauerhaft bei konstant hoher Qualität betrieben und fortlaufend an neue Anforderungen angepasst werden.

 

Unsere Forschungsfelder

Sekretariat