FZI Living Lab Future Mobility

Methoden, Techniken und Ausstattung

Im FZI Living Lab Future Mobility stehen Entwurfs- und Verifikations-Software sowie -Hardware für eine durchgängige Erprobung von Algorithmen auf Software und Hardware zur Verfügung. Es ist ausgestattet mit verschiedenen Simulationsumgebungen von der Verkehrs-, Fahrdynamiksimulation bis hin zur Simulation in den Testprozess integrierter Soft- und Hardwarekomponenten sowie eine freie VR-Umgebung zur Immersion von Passant*innen und Passagieren.

Das FZI betreibt diverse Versuchsträger mit unterschiedlich flexiblen Sensor- und Rechenausstattungen, unter anderem einen zum automatisierten Fahren umgebauten Audi Q5 mit der Genehmigung zum hochautomatisierten Fahren im freien Straßenverkehr sowie Shuttles zur Erforschung automatisierter ÖPNV-Konzepte.

Weiterhin stehen am FZI Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Diese erlauben dabei vollen Zugriff auf das Onboard-Energiemanagement zur Prognose der zur Verfügung stehenden Reichweite sowie zur Verbesserung energieeffizienten Fahrens.

240°-Panoramaprojektion mit integriertem Cockpit und Fahrdynamiksimulation
Autonomes Versuchsfahrzeug CoCar - Audi Q5
Autonomes Versuchsfahrzeug Bertha1 - Daimler E-Klasse
Autonomes Versuchsfahrzeug CoCar Zero - Smart Electric Drive
Computer-Ausstattung im CoCar zur Realisierung des autonomen Fahrens (Foto: Markus Breig)
Darstellung der Algorithmik und Sensorik zur Hinderniserkennung am Modell (Foto: Markus Breig)
Visualisierung der Hinderniserkennung im CoCar (Foto: Markus Breig)