Forschungsprojekte

Smart East

Smarte Energieversorgung im Karlsruher Osten: Vom gemischten Wohn-Gewerbegebiet zum nachhaltigen Quartier

Status: laufend

Logo Smart East

Durch das Projekt Smart East wird in der Karlsruher Oststadt ein gemischtes Wohn- und Gewerbegebiet mit bestehender Bausubstanz in ein energieoptimiertes smartes Quartier transformiert. Das Forschungsvorhaben stellt als Leuchtturmprojekt einen Teil der Energiestrategie der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) hin zu einer Modellregion für Energiewende und Klimaschutz dar. Es dient somit als Vorbild für nachhaltiges Wirtschaften bei der Gestaltung von Energiesystemen.

Der Quartiersverbund in der Karlsruher Oststadt umfasst Bürogebäude wie die Technologiefabrik Karlsruhe und die Hoepfner Villa, das Mehr-Generationen-Wohnhaus „Pflege- und Wohnen Alte Mälzerei“, Forschungslabore wie das FZI House of Living Labs, zwei Startup-Zentren, das Cyberforum-Unternehmernetzwerk und den neuen Smart Production Park iWerkx.

Potenziale für eine erneuerbare, klimaneutrale Energieversorgung werden in der Praxis durch die Digitalisierung der Energieversorgung in den direkt aneinander angrenzenden Wohn-, Büro- und Produktionsgebäuden sowie die sektorgekoppelte Vernetzung der lokalen Energiesysteme innerhalb eines integrierten Optimierungs- und Betriebsmodells evaluiert und wirtschaftlich bewertet. Hierbei ist das Optimierungs- und Betriebsmodell digital mit den städtischen Netzinfrastrukturen verknüpft.

Neben der digitalen Vernetzung und Optimierung hat Smart East insbesondere die Entwicklung von Geschäftsmodellen zur energetischen Kooperation lokaler Akteure in gemischten Wohn- und Gewerbequartieren sowie für die Stadtwerke als Dienstleister im Blick. Im Forschungsprojekt Smart East bietet sich die besondere Möglichkeit, diese entstandenen Geschäftsmodelle auf ihre Umsetzbarkeit in der Praxis und ihre Profitabilität hin zu erproben, sind doch alle Stakeholder im Quartier am Projekt als Mieter, Energieversorger, Immobilienbetreiber und -besitzer beteiligt. Zukunftsträchtige Geschäftsfelder von Energiequartieren, Energiegemeinschaften bzw. Stadtwerken können dadurch leichter und praxisnah identifiziert werden.

Die Schirmherrschaft für das Projekt übernimmt der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

Forschungsschwerpunkt

Smart Systems and Infrastructures

Der Fokus liegt bei diesem Forschungsschwerpunkt auf den Themen rund um kritische Infrastrukturen wie Energiesysteme und Gesundheitsversorgung, Digitalisierung der Verwaltung und öffentlicher Services sowie Bürgerbeteiligung an öffentlichen Entscheidungsprozessen. Unter anderem werden Potenziale der Digitalisierung für effiziente und sichere Betriebsabläufe sowie die Stärkung der Resilienz, Sicherheit und Datensouveränität betrachtet.

Ansprechperson

Karlsruhe - Ort der Möglichkeiten

Das Projekt Smart East erhielt die Auszeichnung Ort der MöglichkeitenUnter dem Signet begleitet die Stadt Karlsruhe vorhandene und neue Zukunfts­pro­jekte der Wirtschafts- und Wissen­schafts­stadt­ ­Karls­ruhe. 

Weitere Projekte