Implementierung einer servicebasierten I4.0-Middleware für kollaboratives Arbeiten mit Kranen

Hilfskraftstelle

Themen-Schwerpunkt: Eingebettete Systeme, Software-Entwicklung
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Verwandte Studiengänge

Umfeld

Der Einfl uss von Industrie 4.0 (I4.0), Cyber-Physikalischen-Systemen und dem Internet of Things (IoT) im vernetzten und dezentralen Umfeld von eingebetteten Systemen bringt Gefahren mit sich. Es kommt zu unbefugten Zugriffen, Manipulation durch Angriffe sowie der Gewährleistung von funktionaler Betriebssicherheit. Heutzutage werden Kundenwünsche mit hohem Aufwand und Kosten zentral auf einer Steuerung implementiert. Zukünftige IoT-fähige Geräte beziehungsweise Sensoren oder Aktuatoren werden eine Funktionsverteilung auf Feldebene ermöglichen. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, sollen modellbasierte Konzepte von dezentralen I4.0-Applikationsplattformen für die Industrieautomatisierung untersucht und identifi ziert werden und eine geeignete Plattform am Beispiel des kollaborativen Arbeitens von Kranen konzeptioniert und implementiert werden.

Aufgaben

  • Implementierung einer servicebasierten I4.0-Middleware
  • Weiterentwicklung des Krandemonstrators
  • Implementierung und Integration von Schnittstellen wie OPC_UA und TSN
  • Modellierung der Kranarchitektur im I4.0-Entwicklungswerkzeug
  • Entwicklung weiterer Funktionen im Krandemonstrator

Wir bieten

  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Konstruktive Zusammenarbeit

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse in C/C++ und RTOS
  • Selbständiges Denken und Arbeiten
  • Motivation und Engagement

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung an Thomas Glock, glock@dont-want-spam.fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Aktueller Notenauszug
  • Tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) | Prof. Dr.-Ing. Eric Sax, Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Becker